Chartreuse (Savoie / Isere)

Die Chartreuse ist, neben einem hochprozentigem Kräuterlikör, ein voralpines Gebirgsmassiv aus Kalkstein in den nördlichen französischen Alpen. Das Massiv, dessen höchster Gipfel die Chamechaude mit einer Höhe von 2.082 m ist, liegt in den Départements Savoie und Isère zwischen Grenoble und Chambery. Ähnlich dem südlicher gelegenem Vercors, ragen steile Kalkklippen aus dem sanften Hügelland, welche obenauf zumeist ein Plateau beherbergen. Die Chartreuse ist jedoch noch dünner besiedelt wie das Vercors. Ein bisschen Milch- und Weidewirtschaft. Ein ganz klein bisschen Tourismus, welcher neuerdings durch einige Sportklettersteige in Schwung gebracht wurde. Ansonsten einfach wunderschön ursprünglich. Und innen hohl. Einige ganz große Namen an Höhlensystemen befinden sich in der Chartreuse. Allen voran das Reseau de la Dent de Crolles, was als eines der Geburtsstätten der modernen Höhlenforschung sowie der Einseiltechnik gilt. Hier haben während des 2. Weltkriegs Pierre Chevalier und Fernand Petzl mit der Forschung begonnen und die damals tiefste Höhle der Welt erforscht - und eben unter anderem die Steigklemmen in moderner Form entwickelt. Es gibt heutzutage mit dem Reseau de l'Alpe (~ 70 km), dem Reseau de Guier Viv (~30 km) und einigen anderen eine große Zahl an riesigen Höhlensystemen in der Gegend. Oft sind die Höhlen durch anspruchsvolle, enge Mäander gekennzeichnet. Wer danach mal einen Tag Pause braucht, kann sich an einer der zahlreichen Kletterrouten die Finger wund klettern - oder einfach den hochprozentigen Likör genießen!

Bildergalerie

Höhlen

Biolet, Grotte du (Réseau de l'Alpe)

Chartreuse (Savoie / Isere)
weiterlesen

Guiers Mort, Grotte du (Reseau de la Dent de Crolles)

Chartreuse (Savoie / Isere)
weiterlesen