Schweiz

Die Schweiz. Eine Insel mit vielen Bergen. Mitten in Europa und doch irgendwie das einzige Ausland das es in Europa noch gibt. Aber lassen wir dass, das Land ist zweifelsfrei wunderschön: Die höchsten Berge, die schönsten Seen, die längsten Gletscher, die weltbesten Canyons (im Tessin). Hat man sich an die zu hohen Preise und den langsamen Verkehr gewöhnt, kann es auch als Speleologe losgehen. Denn auch in Punkto Höhlen spielt die Schweiz weltweit in der ersten Liega mit. Erst kürzlich wurden im Hölloch die 200 km geknackt, was es zu einer der längsten Höhlen der Erde macht, das Reseau Sieben Hengste bringt es auch auf über 150 km und der Bärenschacht auf 80 km. Zahlreiche Karstgebiete in den Voralpen (meistens im Schrattenkalk) erreichen beachtliche Dimensionen und Tiefen von weit über 1000 Meter. Eine weitere wichtige Karstregion findet sich im schweizer Jura, welcher sich ähnlich präsentiert wie das französische Gegenstück. Die meisten Regionen der Zentral- und Hochalpen hingegen bestehen aus nicht verkarstungsfähigem Granit oder Gneiss - sind dafür aber umso besser fürs Bergsteigen oder Canyoning geeignet.
Im Unterschied zu den großen Alpinhöhlen der Ostalpen sind die schweizer Alpinhöhlen in der Regel wesentlich technischer, engräumiger und näßer. Oft prägen enge Mäanderstrecken und Schachtserien im Schrattenkalk das Bild. Dafür gibt es untypisch für die tiefen Temperaturen wunderschön versinterte Bereiche, wie man sie in Alpinhöhlen nicht erwartet. Es sei noch erwähnt, dass die Schweizer Höhlenforscher dem Höhlenschutz eine sehr wichtige Rolle zukommen lassen und einfache, touristische Befahrungstouren in der Regel nicht willkommen sind, bzw. die Höhlen verschlossen sind. In Anbetracht des sportlichen Charakters der meisten großen Höhlensysteme wären Unfälle und Bergungen wohl auch äußerst schwierig.
Fazit: Ein wunderschönes Land, welches aber keine Adresse für Höhlenanfänger darstellt!

Höhlen

St. Beatus-Höhle

Schweiz
Mit knapp 15 km ist die St.Beatus-Höhle "nur" eine der mittelgroßen in der Schweiz.Als einer der untersten Abschnitte des Karstgebietes Hohgant - Sieben Hengste - Thunersee stellt sie aber ein wichtiges hydrologisches Glied in der Kette der großen Systeme dar.
weiterlesen

Faustloch

Schweiz
Das Faustloch ist mittlerweile ein Teil des Reseau Sieben Hengste.Allerdings ist die Verbindung mittels Durchtauchen eines Siphons erfolgt - weshalb es für den Trocken-Höhlenforscher eine eigenständige Höhle bleibt.Und die alleine ist schon gewaltig.
weiterlesen

Haglätsch Höhle

Schweiz
Mit knapp 7 km Länge ist die Haglätsch Höhle eine der mittleren im Karstgebiet Hohgant - Sieben Hengste.Eigentlich auch eine der einfacheren Höhlen.
weiterlesen

Hölloch

Schweiz
Das Hölloch im Muotathal! Superlativ! Mit knapp über 200 km Länge und knapp 1000 m Tiefe die längste Höhle Europas und die achtlängste der Welt.Ein rießiges Labyrinth aus Röhren und Mäandern durchzieht die Berge im Kanton Schwyz hinauf bis zum Silberen.
weiterlesen

Reseau Sieben Hengste

Schweiz
Das Reseau Sieben Hengste oder einfach nur "Reseau" ist das zweitlängste Höhlensystem der Schweiz.
weiterlesen

Reseau Sieben Hengste - Zone Profonde

Schweiz
Das Reseau Sieben Hengste oder einfach nur "Reseau" ist das zweitlängste Höhlensystem der Schweiz.
weiterlesen

Resourgence de l'Orbe (Grottes de Vallorbe)

Schweiz
Die Resourgence de l'Orbe ist ein von unten zugänglicher Teil des Karstwassersystems des Flusses Orbe (im Jura), welcher aus dem Lac de Joux kommend im Karst versickert und nach 2,5 km Luftlinie als Orbe-Karstquelle wieder zu Tage tritt.
weiterlesen

Senkloch / F1 - Reseau Sieben Hengste

Schweiz
Der F1 ist historisch betrachtet eine eigenständige Höhle im Bereich der Sieben Hengste gewesen.Der Eingang im Innerbergli Karrenfeld vermittelte den Zugang zu einem langen und großräumigen Kollekteur, welcher durch einen Lehmsunk mit dem Reseau der Sieben Hengste verbunden wurde.
weiterlesen